Sie sind hier: Leben & Rente / Zeitwertkonten / Rente vor 67?

Rente vor 67?

Aber wie finanzieren?
Ab dem Jahr 2010 entfällt die Möglichkeit der bislang staatlich geförderten Altersteilzeitmodelle. Das Zweitwertkonto kann diese Lücke schließen und bietet darüber hinaus durch Flexibilität und außerordentlich gute Renditechancen für den Arbeitnehmer die beste Alternative zur Finanzierung folgender Maßnahmen:

• Eigenfinanzierter vorgezogener Vorruhestand
• Finanzierung eines längeren Urlaubs/familiäre Gründe (Erziehung Kinder/Pflege)
• Sabbatical (gewünschte Freistellungsphase)
• Ausgleich von Kurzarbeit
• Überbrückung beim Wechsel des Arbeitgebers
• Übertragung auf die Durchführungswege der Betrieblichen Alterversorgung
• Auszahlung bei wirtschaftlicher Notlage

"Bruttosparen" mit Zeitwertkonten

Der Vorteil des "Bruttosparens" mit Zeitwertkonten überzeugt. Bei gleichem Nettoaufwand würde Ihnen zum Beginn Ihres Vorruhestands folgendes Sparvermögen zur Verfügung stehen:
Beispiel: AN 28 Jahre, Monatsgehalt 3.000 Euro brutto, verh. 1. Kind Nettoaufwand nur 73,59 Euro, Sparvorgang bis zum 67. Lebensjahr: